TU BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
´╗┐
Sicherung der kulturellen Überlieferung  

[Foto: Altbestände der UB]Die Universitätsbibliothek Braunschweig besitzt überregional interessante Altbestände und ist darüber hinaus für einen langen Zeitabschnitt Archivbibliothek wichtiger deutscher Verlage. Die langfristige Sicherung dieses kulturellen Erbes ist jedoch mit erheblichem Aufwand verbunden. Von unterschiedlichen Einrichtungen und Institutionen wurde die UB in ihren Vorhaben innerhalb der letzten 20 Jahre mit mehr als 600.000 Euro unterstützt.

Land Niedersachsen
Das Land Niedersachsen hat für Restaurierung, Entsäuerung und Verfilmung von 1989 bis 2012 379.850 Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz
Weitere 28.000 Euro hat die UB von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz für die Restaurierung herausragender Werke der Collegiumsbibliothek, der Keimzelle unseres Buchbestandes, bekommen.
Die Digitalisierung von Brunsvicensien wird ebenfalls von der Stiftung in zwei Tranchen mit insgesamt 36.000 Euro unterstützt.

KEK (Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts)
2 Projekte der UB Braunschweig werden mit Mitteln der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) mit insgesamt 22.000 Euro gefördert.

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Schließlich hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) der UB im Rahmen verschiedener Förderprogramme Sachbeihilfen von insgesamt 296.226 Euro für die Digitalisierung von Monographien und Zeitschriften des Sondersammelgebietes Pharmazie bewilligt.

 

Hinweis: Die vielfältigen Projekte zur Sicherung des Kulturguts an der UB werden bis zum 22.12.2012 in einer Ausstellung an der UB vorgestellt.

[i] zuletzt aktualisiert: 19.11.2012 Druckversion  
Email: ub@tu-bs.de